Zielstöcke & Sitzstöcke

Zielstock als Zielhilfe bei der Pirsch

 

Die Pirsch wird oft auch als die Krone der Jagd bezeichnet und kommt sicher dem Ursprung der Jagd am nächsten. Verglichen mit dem Ansitz auf einer Leiter oder Kanzel fehlt im entscheidenden Moment in aller Regel eine gute Gewehrauflage, um einen sicheren und damit waidgerechten Schuss abgeben zu können. Eine Möglichkeit ist in eine liegende Position zu wechseln und ein Hilfsmittel wie z.B. den Rucksack als Gewehrauflage zu nutzen. Diese Option bietet sich bei der Bergjagd an, wenn man sich in einer erhöhten Schussposition im Gelände befindet und freie Sicht auf das  Wild hat. In aller Regel ist im Gebirge auch in der liegenden Position ein sicherer Kugelfang gegeben. Eine zweite Möglichkeit ist in der stehenden Position zu verbleiben und zur Schussabgabe einen Zielstock zu verwenden. Dies hat mehrere Vorteile. Es sind keine zusätzlichen Bewegungen notwendig, um in die liegende Position zu gelangen. Damit verringern Sie die Wahrscheinlichkeit vom angepirschten Wild erkannt zu werden. Unter Umständen kann das Wild nicht in der liegenden Position beschossen werden, da durch Bodenwellen keine direkte Sichtverbindung zum Wild besteht. Auch kann der Kugelfang im Liegen nicht gegeben sein. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist die Flexibilität und Übersicht, die Sie in der jagdlichen Situation behalten.

 

Einfacher Bergstock als Zielhilfe

 

Als klassische Zielhilfe kann ein langer Bergstock aus z.B. Haselnuss dienen. Der Bergstock erfüllt zum einem die Aufgabe als Gehhilfe und zu anderen als schnelle Zielhilfe. Entweder kann an dem Bergstock angestrichen werden oder am Ende befindet noch eine Astgabel, in die der Vorderschaft des Gewehres gelegt werden kann. Alternativ zum selbst gefertigten Bergstock bietet der Jagdhandel Zielstöcke an:

Alternativ zum selbst gefertigten Bergstock bietet der Jagdhandel Zielstöcke an. Hersteller oder Produktbezeichnung:

  • 4 Stable Stick - Mountain Stick, Bush Stick
  • Akah Zielstock
  • Akah Bergstock
  • Steadify Zielhilfe
  • Primus Trigger Stick
  • Primus Zielstock
  • Primos 2-Punkt-Gewehrauflage
  • Zielstock Bog Pod
  • Allen Zielstock
  • Parforce Zielstock
  • BOGgear Zielstöcke Camo Tripod
  • GASTROCK Zielstock Gastrock
  • Vanguard Zielstock Dreibein Pro-T68

 

Teleskop Zielstock mit einer Gewehrauflage

 

Um den Nachteil der festen Höhe des klassischen Bergstockes und die relative geringe Stabilität bei der Schussabgabe zu beseitigen, sollte auf einen Teleskop Zielstock zurück gegriffen werden. Zielhilfen wie der Quick-Stick oder Trigger Stick von Primus verfügen über einen „Abzug“. Durch das Bestätigen des Abzuges gleitet ein Teil des Teleskop-Zielstockes durch die Schwerkraft nach unten. Dieser Vorgang geschieht praktisch lautlos und sehr schnell. Ist die gewünschte Höhe erreicht, so wird die Höhe der Zielhilfe arretiert, indem der „Abzug“ wieder losgelassen wird. Während der Pirsch kann ein Teleskop-Zielstock zusammengeschoben bequem umgehängt transportiert werden und stört nicht weiter z.B. bei der Nutzung des Fernglases. Die Stabilität des Teleskop-Zielstockes kann erhöht werden, wenn man anstelle eines Einbein-Teleskop-Zielstock ein Zweibein-Teleskop-Zielstock oder Dreibein-Teleskop-Zielstock wählt. Als Nachteil muss man dann aber das erhöhte Gewicht in Kauf nehmen. Durch die variable Höhe können die Teleskop Zielstöcke sitzend, kniend oder stehend verwendet werden.

 

Zielstöcke mit 2 Gewehrauflagen

 

Die Stabilität bei der Schussabgabe lässt sich noch einmal deutlich erhöhen, wenn anstelle einer Gewehrauflage zwei Auflagen zum Tragen kommen. Sollen sichere Schüsse auf weite Entfernungen im stehen abgegeben werden, so kommt man an diesem Zielstöcken nicht vorbei. Als Vertreter dieser Zielhilfen kann der Mountain Stick oder Bush Stick vom Hersteller 4 Stable Stick beispielhaft genannt werden. Im Prinzip handelt es sich beider dieser Konstruktion um zwei an den Beinenden verbundene Zweibein-Zielstöcke. Nachdem das Gewehr in die vordere und hintere Gewehraufnahme gelegt wurde, kann durch das Kippen des Zielstockes nach vorne oder hinten die Schusshöhe verändert werden. Um eine seitliche Flexibilität zu erhalten, ist die vordere Aufnahme nicht als Gabel sondern als waagerechte Auflage ausgebildet. Auf dieser Aufnahme kann der Vorderschaft ohne Spannungen verschoben werden. Auf 100m Entfernung kann somit eine Breite von ca. 16 Metern abgedeckt werden.

 

Vorteile und Nachteile von Teleskop Zielstöcken und Zielstöcken mit 2 Gewehrauflagen

 

Der wesentliche Vorteil der Zielstöcke mit 2 Gewehrauflagen liegt in der enormen Stabilität bei der Schussabgabe. Als Nachteil ist sicher die während der Pirsch nicht schnell veränderbare Länge zu nennen. Der große Vorteil der Teleskop Zielstöcke ist die kleine Transportlänge während der Pirsch und die Möglichkeit in Sekundenschnelle die richtige Höhe einzustellen. Sollte bei Tageslicht auf Rehe im Feld gepirscht werden, so ist man sicher mit einem Zielstock mit 2 Auflagen von 4 Stable Stick sehr gut ausgerüstet. Bei der Nachtpirsch auf Sauen eignet sich ein Teleskop Zielstock sehr gut. In diesem Fall reicht bei kürzeren nächtlichen Entfernungen zum Wild eine Zielstock mit nur einer Auflage für einen waidgerechten Schuss sicher aus.

 

Wichtige Kaufkriterien bei Zielstöcken und Zielhilfen

 

Neben Gewehr, Fernglas und eventuell Rucksack kommt mit dem Zielstock ein weiterer Gegenstand ins Spiel, der auf der Pirsch mitgeführt werden muss. Damit die Pirsch nicht zur Qual wird, ist auf ein möglichst geringes Gewicht der Zielhilfe zu achten. Auch ist es enorm von Vorteil, wenn man den Zielstock in geeigneter Weise umhängen kann, damit dieser beim Gehen nicht weiter stört. Die Handhabung muss einfach, leise und schnell sein. Nichts ist schlimmer, als wenn kurz vor der Schussabgabe das große Klappern beim aufstellen des Zielstockes losgeht. Nicht zu unterschätzen ist die Kombination aus Jagdfieber und Dunkelheit. In dieser Situation kann die einfach geglaubte Handhabung schnell zum Problem werden. Zielstöcke werden aus Holz, Kunststoff oder Leichtmetall hergestellt. Aluminium bringt sicherlich einen Gewichtsvorteil, als Nachteil soll aber auch erwähnt werden, dass im Winter die Hände sehr schnell kalt werden und Handschuhe die Bedienung von Waffe und Zielhilfe nicht vereinfachen. Optimal ist in diesem Fall eine Kunststoffbeschichtung der Metallteile.

 

Sitzstock für die Jagd

 

Der Sitzstock oder Ansitzstuhl für die Jagd im klassischen Design hat sich seit Generationen bewährt. Die Sitzfläche besteht aus robusten Kernrindleder, die Beine aus Holz und die Beschläge aus Metall. Unterscheiden sind die Sitzstücke mit nur einem Bein und die Jagdstühle mit 3 Beinen. Wird der Standort über den Jagdtag hinweg häufig geändert und, bietet sich der Sitzstock mit einem Bein und Krücke an. Während des Laufens kann der Sitzstock dann Gehstock genutzt werden. Bei Drückjagden bietet sich dann eher der Ansitzstuhl mit 3 Beinen an. Man sitzt auf Dauer sicherer und muss nicht über Stunden hinweg das Gewicht auf nur einem Bein balancieren. Bei den Ansitzstühlchen sollte keine zu niedrige Version gewählt werden. Oft sinkt man auf weichem Waldboden mit der Zeit einige Zentimeter ein, wodurch sich die effektive Sitzhöhe verringert. Zu empfehlen ist sicherlich eine Sitzhöhe des Ansitzstuhles von mindestens 60cm. Optional werden aber auch 50cm und 70cm hohe Stühle angeboten. Als Hersteller muss an dieser Stelle AKAH genannt werden. Die Sitzstöcke sind extrem stabil, Made in Germany und vom TÜV Rheinland auf Sicherheit und Stabilität bis 130kg geprüft. Optional gibt es die AKAK Sitzstöcke auch mit extra großer Sitzfläche oder Umsteckstühlchen zerlegbar für Jagdreisen.

Moderne Jagdstühle mit einem sehr geringen Gewicht fertigt der Hersteller Walkstool. Die Jagdstühle sind aus Aluminium und Kunststoff hergestellt und überzeugen durch ein geringes Gewicht von ca, 700g-900g je nach Model und zum anderen durch eine geringe Bauform, welche durch den Einsatz von Teleskopbeinen erreicht wird. Es kann zwischen 4 Sitzhöhen zwischen 45cm und 75cm gewählt werden. Als Extra bietet Walkstool einen Einsinkschutz für weiche Böden an.

 

 

 

 

Nach oben